Dumeklemmerstunde – ein Kooperationsprojekt des TV Ratingen mit dem Düsseldorfer Airport

2018-11-15T16:55:57+00:00 15. November 2018|

Erstmalig finanziert die Flughafen Düsseldorf GmbH die vom TV-Ratingen initiierte „Dumeklemmerstunde“ im Rahmen des offenen Ganztages an vier Ratinger Grundschulen.

Das Projekt „Dumeklemmerstunde“ ist ein Bewegungsangebot für Kinder des ersten und zweiten Schuljahrs – geplant über ein Jahr. „Wir bieten den Kindern dabei sportartübergreifend eine motorische Grundlagenschulung an. In der  jeweiligen Grundschule, einmal pro Woche je teilnehmender Schule“, erklärt Ralf Kastner, der verantwortliche Diplomsportlehrer des TV Ratingen. „Dabei ist uns besonders wichtig, dass die Kinder umfassend sportmotorisch ausgebildet werden.“

Und dieses Konzept überzeugte die Flughafen Düsseldorf GmbH, die sich auch schon in anderen Sport-Projekten in der Flughafennachbarschaft und dabei bevorzugt für Kinder und Jugendliche engagiert. Felicitas Daum vom Nachbarschaftsbüro Flughafen DUS übermittelte die positive Nachricht. “Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit dem TV uns wieder engagieren können. Sportliche Betätigung ist heutzutage wichtiger denn je – und in den Grundschulen damit spielerisch anzufangen, ist genau der richtige Weg.“

Das besondere Highlight der „Dumeklemmerstunde“ ist ein Wettkampf am Ende eines jeden Schulhalbjahres. Dort treten dann diese vier Ratinger Grundschulen im Wettstreit gegeneinander an und zeigen, was sie alles gelernt haben. Es handelt sich dabei um einen Teamwettkampf mit vielfältigen Stationen, die die Kinder bewältigen müssen. Einzeln – aber auch im Team. „ Für viele Kinder ist dies die erste Wettkampferfahrung und sie sind ganz aufgeregt“, ergänzt Kastner, der das Projekt koordiniert. „Der Wettkampf besteht aus alternativen, trendsportartigen Stationen. Frisbee-Golf, Slackline-Balancieren, Cross-Boccia Zielwerfen und vieles mehr.“

„Wir, der Düsseldorfer Airport und der TV, helfen mit diesem Projekt allen. Den Kindern, den Schulen und vor allem auch der Stadt Ratingen, ergänzt Silvia Glander, Präsidentin des Vereins. „Denn durch das finanzielle Engagement des Flughafens ist die Durchführung des Projekts für das Schuljahr 2018/2019 gesichert. Dafür sind wir dem Flughafen sehr dankbar. Ohne externe finanzielle Unterstützung können wir dieses tolle Angebot dauerhaft  nicht durchführen“.