Unglückliche 6:7 Niederlage gegen die EG Diez-Limburg nach Penalty schießen

2019-02-04T15:57:00+00:00

Konzentriert und druckvoll gingen die Ice Aliens in die Partie, fest entschlossen, die letzte Härteprüfung der Hinrunde mit einem Sieg abzuschließen. Über zweieinhalb Drittel hatten sie das Spiel im Griff, dann gingen die Rockets zum ersten Mal in Führung. Diesen Rückstand glichen die Gastgeber noch einmal aus, und damit ging es in die Verlängerung. Als hier kein Tor mehr fiel, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Für Ratingen traf nur Michal Plichta, so ging der Extrapunkt an die EGDL.

Schon früh in der Partie gingen die Ice Aliens durch Tim Brazda und Dominik Scharfenort in Führung. Doch die Gäste, die eine ruppige Spielweise an den Tag legten, konnten ausgleichen, ehe Max Bleyer mit dem 3:2 den ersten Pausenstand herstellte. Zur Spielmitte erhöhte Dustin Schumacher auf 4:2, doch kurz vor der Pausensirene gelang den Rocktes der erneute Anschlusstreffer.

Nach Wiederanpfiff mussten die Gastgeber früh den Ausgleich hinnehmen, die Partie war nun wieder offen. Tobias Brazdas erneuter Führungstreffer wirkte nur kurz, denn zwei Minuten später erzielten die Gäste wieder den Ausgleich und zwei weitere Minuten später den Führungstreffer für. Trainer Krystian Sikorski nahm nun eine Auszeit und beruhigte sein Team. In der Folge haderten die Gäste immer wieder mit dem Schiedsrichter und brachten sich selbst aus dem Rhythmus. Drei Strafzeiten und eine Spieldauerstrafe schwächten die EGDL und Simon Klemmer erzielte in der 55. Minute den Ausgleichstreffer.

Nach dem Erfolg der Rockets im Penaltyschiessen ist der Abstand in der Tabelle nun auf fünf Punkte angewachsen. Rein rechnerisch ist der vierte Platz für die Ice Aliens immer noch zu erreichen. Doch dazu bedarf es einiger Faktoren: die Ratinger müssen ihre beiden letzten Spiele gewinnen. Die Gegner sind Lauterbach und Frankfurt, zwei Aufgaben, die machbar sind. Gleichzeitig müssen die Rockets ihre beiden verbleibenden Partien gegen Neuwied und Hamm in der regulären Spielzeit verlieren. Vom Papier her kann es für die Ice Aliens reichen. Doch alle Rechenspiele schiessen keine Tore. Ratingen muss seine Aufgaben machen, die letzten beiden Spiele gewinnen und auf die Ausrutscher der anderen hoffen.