TV Schwimmer dringen in Finalläufe vor

2019-04-01T17:35:11+00:001. April 2019|

Bei einem international besetzten Wettkampf startete die erste Wettkampfmannschaft um Trainer Christian Kowalis im Bochumer Universitätsbad auf der dortigen 50m Langbahn. Neben den olympischen Strecken sind bei diesem Wettkampf die 50m Strecken über die 4 Lagen im Fokus. Am Vormittag stehen die Vorläufe an, in dem sich dann die jeweils 8 Schnellsten für die Finalläufe am Nachmittag qualifizieren. Für den TV konnten 5 Schwimmerinnen diese Hürde erfolgreich meistern.

Helen Buchard konnte am Samstag über 50m Rücken nach Platz 6 in den Vorläufen sich im Finale mit Platz 7 in 0:33,17 behaupten. Ebenfalls ins Finale der offenen Jahrgänge schwamm Amelie Makoski. Ihr gelang dies über 50m Brust. Im Finale erreichte Sie im 0:36,03 Platz 8. Auf dem Treppchen landete sogar Emily Schier im Jugendfinale über die 50m Brust in für ihr Alter schnellen 0:36,33 Minuten. Gleich in zwei Jugendfinale schwamm Lea Weber. Nach Platz 6 über die 50m Freistil in 0:28,81 konnte die junge Sportlerin über 50m Schmetterling in 0:39,69 Platz 3 erringen.
Über dieselbe Strecke schaffte Charlotte Wendel Platz 5 im offenen Finale in 0:29,43 Minuten. Diese Zeit bedeutete Gleichzeit einen neuen, weiteren Vereinsrekord für die erfolgreiche Athletin.

Neben den 50m Finals konnte Helen Burchard auch Platz 2 über die 100m Rücken in 1:10,50 Minuten belegen. Gleich zwei Bronzemedaillen konnte Amelie Makoski über die 100m Brust in 1:19,02 und die 200m Brust in 2:56,26 in der offenen Altersklasse mit nach Hause nehmen.

Lea Weber schaffte neben den beiden Finalteilnahmen auch noch Platz 2 über die 200m Freistil in ihrer Altersklasse in 2:20,60 Minuten. Gleich drei zweite Plätze in der offenen Klasse konnte sich noch Charlotte Wendel sichern: 100m Schmetterling in 1:08,60, 100m Freistil in 1:00,82 sowie über die 200m Freistil in 2:13,71 Minuten.

Christian Kowalis verzeichnete am Ende des Wochenendes bei 71 Starts seiner Schützlinge insgesamt 31 neue persönliche Bestzeiten. Hierbei konnten Lisa Löffelmann und Jan Richrath (beide Jg. 2003) sich auf jeweils 4 Strecken steigern. Anne Schäfer (Jg. 2002) und Sara Schauff (Jg. 2005) schafften dies dreimal.