1. Schulsporttag Swim&Run Ratingen feiert eine gelungene Premiere

2019-07-15T11:25:08+00:00

Strahlende Gesichter, stolze Medaillenträger und zufriedene Betreuer

 

„Das hat wirklich Spaß gemacht:“, „Ich habe noch nie eine Medaille gewonnen.“, „Nächstes Jahr mache ich auf jeden Fall wieder mit.“ Diese und ähnliche Sätze hörte man allenthalben im Angerbad nach dem 1. Schulsporttag Swim&Run Ratingen, der am heutigen Mittwoch seine sehr gelungene Premiere feiern konnte. 469 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen zwei bis neun und auch neun mutige Lehrerinnen und Lehrer hatten sich im Schwimmbecken und auf der Laufrunde betätigt und die Veranstaltung so zu einem schönen Erstevent werden lassen.

Zufriedene Organisatoren: „Höhere Startzahlen 2020“

„Ich bin definitiv zufrieden“, zog auch Organisationsleiter Georg Mantyk ein positives Fazit. „Es hätten natürlich auch ein paar Schulen mehr sein können, aber einige hatten bereits letzten November fixe Planungen für dieses Jahr. In 2020 werden wir sicher noch höhere Startzahlen haben, denn viele Schulen haben ihren Start bereits angekündigt.“ Die anwesenden Schulen haben ihre Teilnahme jedenfalls genossen: strahlende Gesichter bei den Kindern und Jugendlichen, die Medaillen um den Hals hängen hatten, strahlende Gesichter bei den Pädagogen, die ein unfallfreies Rennen betreut hatten und von gut gelaunten Schülern umgeben waren.

Die Gesamtwertung zielt auf die teilnehmerstärksten Schulen ab

Ab 09:30 Uhr gingen die Grundschulen als erste in das 50-Meter des Angerbades. Aufsteigend nach Klassenstufen starteten die Kinder auf die altersgerechten Strecken: Die Grundschulen schwammen 50 Meter und liefen 450 Meter, die Klassen fünf bis sieben 100 Meter und 1000 Meter und die Jahrgangsstufen acht und neun 200 Meter und 1500 Meter. Die Stadtwerke Ratingen hatten das Bad bis 15:00 Uhr zur Verfügung gestellt.
Gesamtsieger war letztlich die Gebrüder-Grimm-Schule, die mit 167 gemeldeten Schülern ins Angerbad gekommen war. Die Wertung sieht für die Erstplatzierten jeder Klassenstufe vier Punkte, für die Zweitplatzierten drei und für die Bronzeränge zwei Punkte vor. Jeder Schüler, der das Ziel erreicht, addiert für die jeweilige Schule einen weiteren Punkt. Gesamtrang zwei ging an die Liebfrauenschule. Dritter wurde die Friedrich-Ebert-Realschule.

„Die Wertungen sind natürlich schön für die Schülerinnen und Schüler sowie die Betreuer. Aber wichtig ist uns als Organisationsteam, dass wir die Schüler zur gesunden Bewegung animieren und ihnen einen Sportevent im Klassen- und gar im Schulverbund bieten, der die Zusammengehörigkeit fördert und auch gemeinsame Emotionen auslöst“, betont Mantyk den grundsätzlichen Hintergrund des Schulsporttages Swim&Run Ratingen. „Ich gestehe, dass ich einige Male während der Veranstaltung Gänsehaut hatte, und damit weiß ich mich nicht alleine.“

Weitere Informationen finden sich unter www.swim-run-ratingen.de.