Ice Aliens am Sonntag in der Schlangengrube

2019-11-07T12:34:06+00:00

Der Spielplan schickt die Ice Aliens auf die Straße, am Sonntagabend spielen sie in Dinslaken. Vor zwei Wochen waren die Kobras am Sandbach und mussten sich mit 4:2 geschlagen geben. Die Bedingungen sind die gleichen wie damals, die Ice Aliens stehen in der Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung vor den Kobras und wollen diesen Tabellenplatz natürlich sichern. Genügend Selbstvertrauen konnten sie am vergangenen Sonntag tanken, als sie die Herforder Drachen schlugen.

Damit es nicht wieder so ein Krimi wird, muss das Team von den ersten Sekunden an hellwach sein. In den letzten Spielen mussten sie stets einer Führung des Gegners hinterherlaufen, das sollte im kommenden Spiel nicht geschehen. Dass sie dazu fähig sind, hat das zweite Drittel gegen Herford gezeigt, als keine Tore fielen. Dazu trägt im wesentlichen Felix Zerbe bei, der sich in hervorragender Form befindet.

Die Kobras sind bisher noch nicht so richtig in die Spur gekommen. Mit nur einem Sieg und vier Punkten stehen sie auf Platz sechs der Tabelle. Die Ursachen konnten sie ausmachen, aber noch nicht beseitigen. Individuelle Fehler im Spielaufbau, fehlendes Durchsetzungsvermögen, Zuordnungsprobleme in der Defensive und eine zu hohe Passungenauigkeit wurden in Dinslaken ausgemacht. Dennoch darf man den Gegner nicht unterschätzen. Gerade gegen Ratingen entwickeln die Kobras stets einen besonderen Ehrgeiz. Besonderes Augenmerk ist auf die beiden Topscorer der Kobras zu richten. Martin Benes und Jesse Parker haben in sieben Spielen zusammen 27 Punkte eingefahren. Diese beiden gilt es so gut wie möglich auszuschalten. Dafür kann Trainer Andrej Fuchs auf einen nahezu kompletten Kader zurückgreifen. Marco Clemens ist nach seiner Sperre aus dem Spiel in Dinslaken wieder dabei, Tobias Brazda wird aufgrund seiner Verletzung wohl noch pausieren müssen.