Schwarze Serie der Ice Aliens hält an

2019-11-22T11:22:12+00:00

Mit 3:1 mussten sich die Ice Aliens auch im Spiel gegen die Neuwieder Bären geschlagen geben. Immerhin der aktuelle Tabellenzweite und vorhergesagter Mitfavorit auf den Meistertitel. Dabei zeigten die Ice Aliens eine konzentriertere Leistung als in den vergangenen beiden Partien. Das erste Abschnitt ging zwar mit 2:0 verloren, doch fielen die Treffer erst spät im Drittel. Eine Unachtsamkeit bei eigenem Überzahlspiel ermöglichte das 2:0 für die Gastgeber.

Im zweiten Drittel fielen zwar keine Tore, doch dafür viele Strafen. Insgesamt wurden 29 Minuten vergeben. Gleich zu Beginn des letzten Abschnittes nutzte Tim Brazda eine Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Bruder Tobias und Thomas Dreischer hatten aufgelegt. Die aufkommende Hoffnung auf den Ausgleich wurde in der 52. Minute jäh gebremst. Dreischer saß auf der Strafbank, als die Neuwieder den Siegtreffer erzielten.

Am Dienstag steht das Pokalspiel gegen die Dinslakener Kobras auf dem Plan. Ein unangenehmer Gegner, der zuletzt in Ratingen punkten konnte. Eine gute Gelegenheit Revanche zu nehmen. In den Dauerkarten ist dieses Spiel enthalten. Am nächsten Sonntag kommt der Herforder EV an den Sandbach. In dieser Saison ein dankbarer Gegner für die Ice Aliens, die bisher zwei Mal als Sieger vom Eis gingen. Die nächste Chance den Hebel umzulegen.