Gegenwart und Zukunft des TuS 08 Lintorf e.V.

2020-02-04T13:31:44+00:00

Im Rahmen eines zwanglosen Pressegespräches haben Vorstand und Präsidium des TuS 08 Lintorf e.V. vergangene Woche über die Gegenwart und Zukunft des mit 3.600 Mitgliedern größten Lintorfer und zweitgrößten Ratinger Sportvereins berichtet.

Auf der Agenda standen zunächst einmal die personellen Veränderungen im Verein. Udo Middendorf wurde vom Präsidium des Vereins zum 1. Februar in den Vorstand berufen. Er tritt damit die Nachfolge von Christian Reker an, der künftig im Beirat tätig sein wird. Er ist gebürtiger Lintorfer und hat seine ersten sportlichen Erfolge in der Schwimmabteilung des TuS gemacht. Nach einem kurzzeitigen Wechsel zum Fußball bei Rot Weiß Lintorf ist er wieder zum TuS zurückgekehrt und hat dort Handball gespielt.

Middendorf, bekannt durch seine Tätigkeit in der Sparkasse HRV und Mitarbeit in anderen Vereinen, hat künftig ein Auge auf die finanziellen Belange des TuS 08 Lintorf e.V.  In den kommenden Wochen wird er sich in seine Aufgaben einarbeiten und zunächst einmal alle Abteilungen und Fachbereiche kennenlernen. Er hatte in der Vergangenheit viel Erfahrung in Bezug auf Personalführung und -marketing sammeln können und möchte dieses Wissen einsetzen, um auch beim TuS 08 Lintorf junge Menschen für ein Engagement im Verein gewinnen zu können und sie dabei zu unterstützen.

Mit Detlev Czoske, Alexander Kraus und Udo Middendorf besteht die neue Vorstandsebene aus nunmehr drei Mitgliedern. Bis Ende des Jahres ist es geplant, die Riege um ein weiteres, möglichst weibliches Vorstandsmitglied zu ergänzen.

Für den Verein ist es ebenso wichtig, dass auch für die Führungsebene weiter junge Nachwuchskräfte ausgebildet und gehalten werden können. Deshalb wurde unter anderem Tim Matzaitis, der nach einem freiwilligen sozialen Jahr beim TuS dort auch seine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation erfolgreich abgeschlossen hatte, zum stellvertretenden Geschäftsstellenleiter benannt. Auch Jannis Löwenstein wurde beim TuS ausgebildet (Sport- und Gesundheitstrainer sowie Sport- und Fitnesskaufmann). Ihm wird künftig weitere Verantwortung im Bereich des TuSfit übertragen, um Alexander Kraus bei seiner Arbeit dort zu unterstützen.

Bei dem Pressegespräch ging es aber nicht nur um personelle Belange. Der Vorstand berichtete auch über die gegenwärtige Situation des Geländes am Lintorfer Weg, den der Verein vom Tennisclub Rot-Weiss Ratingen übernommen hatte. Es wird bereits von dem Fachbereich Bogensport rege genutzt. Trotzdem ist an dieser Stelle noch eine Sanierung des Bestandsgebäudes nach energetischen Gesichtspunkten geplant und es soll noch behindertengerechte Umbauarbeiten geben. Außerdem steht eine Neugestaltung des Außengeländes auf dem Plan. Weiterhin überlegen Vorstand und Präsidium, das Gelände mit 2 Bahnen für Boule zu erweitern, um auch diese Sportart im TuS 08 Lintorf e.V. wieder aufleben zu lassen. Die Pläne für diese Arbeiten sind bereits erstellt. Zur Finanzierung wurden aus einem Förderprogramm des Land NRW Mittel beantragt, der Bewilligungsbescheid steht leider allerding noch aus.

Auch die Ausnutzung der neuen Räumlichkeiten am Breitscheider Weg 117, auch B117 genannt, standen auf der Tagesordnung. Sie wurden seinerzeit angemietet, da die Kapazitäten im Gesundheitszentrum an der Brandsheide der gewachsenen Nachfrage nach Kursen nicht mehr ausreichten. Im B117 finden nunmehr seit einem Jahr erfolgreich mehrere Reha-Kurse statt, es werden dort aber auch andere Sportkurse und Veranstaltungen angeboten, wie zum Beispiel Informationsrunden zu Gesundheitsthemen.

Im dritten Tagespunkt ging es um die Zukunft des Gesundheitszentrums „TuSfit“ und des angrenzenden Geländes an der Brandsheide/Breitscheider Weg. Ursprünglich war geplant gewesen, das Gesundheitszentrum weiter auszubauen. Doch diese Ideen mussten fast gänzlich aufgegeben werden, da die Stadt für das Grundstück mit dem alten „Tennenplatz“ neben dem TuS-Gelände ein anderes Bauvorhaben plant. Denn dort soll nun recht kurzfristig damit begonnen werden, im ersten Bauabschnitt eine Kindertagesstätte in Trägerschaft der AWO zu errichten. Der TuS 08 Lintorf e.V. plant künftig mit dieser Einrichtung zu kooperieren, so dass diese KiTa als Sportkindergarten geführt werden kann. Im zweiten Bauabschnitt sind Sportanlagen, wie zum Beispiel Felder für Fuß-, Hand- und Volleyball oder Tennis und Badminton sowie Laufbahn und Weitsprunggrube, welche auch für Beach-Volleyball genutzt werden kann, geplant. Der dritte Bauabschnitt befasst sich mit dem Aufbau einer Wohnanlage mit Begegnungsstätte und altersgerechtem Wohnen.

Zusammenfassend sieht der TuS 08 Lintorf e.V. entspannt der Zukunft entgegen. Die Verantwortlichen sind sich aber bewusst, dass nicht die Hände in den Schoß gelegt werden dürfen, denn der Verein hat seit 112 Jahren in unserem Dorf eine sportliche und soziale Verantwortung für „seine“ Lintorferinnen und Lintorfer übernommen, für die es gilt hart zu arbeiten, um diesen Ansprüchen weiterhin und noch sehr lange gerecht werden zu können.