interaktiv . Handball verpflichtet Hochkaräter für den Rückraum

2022-05-14T13:05:43+00:00

(KF) Während die Spielzeit 2021/2022 in ihre finale Phase geht, ist dem Management rund um Geschäftsführer Bastian Schlierkamp ein echter Transfercoup gelungen. Um in Zukunft eine noch größere Durchschlagskraft aus dem Rückraum zu erzeugen, verpflichten die Löwen den kroatischen Rückraumspieler Ante Grbavac vom Zweitligisten TSV Bayer Dormagen. Grbavac unterzeichnet einen Kontrakt über vier Jahre und ist somit ein wichtiger Mosaikstein für eine nachhaltige Kaderplanung.

Der 198 cm große und 105 kg schwere Rückraumhüne begann seine Karriere in seiner Heimatstadt Ljubuski. Über weitere Stationen in Ungarn, Rumänien und Österreich gelang Grbavac nach Deutschland, wo er die letzten drei Jahre in der 2. Handball-Bundesliga am Ball war. Im Verlauf seiner Karriere durchlief der sympathische Rückraumspieler alle Nachwuchsteams des kroatischen Handballverbandes und gewann 2013 mit der Junioren-Nationalmannschaft WM-Silber in Ungarn.

Der Wohlfühlfaktor in seiner neuen Wahlheimat war ein wesentlicher Grund, warum Grbavac seine Karriere in Deutschland fortsetzen wollte: „Meine Familie und ich fühlen uns in Deutschland sehr wohl. Daher stimmt mich der anstehende Wechsel nach Ratingen sehr glücklich, da ich der festen Überzeugung bin, mit diesem Wechsel die beste Entscheidung getroffen zu haben.“ Auch die Ziele des Löwenrudels, eine weitere Professionalisierung des Clubs voranzutreiben, haben Grbavac nachhaltig beeindruckt: „Die Gespräche mit Bastian Schlierkamp verliefen von Beginn an sehr professionell. Nachdem dieser mir sowohl den Club als auch dessen Ziele vorstellte, verspürte ich sofort den Anreiz, langfristig ein fester Bestandteil dieses Projektes zu werden“.

Schlierkamp selbst äußert sich hoffnungsvoll zu diesem Transfer: „Ante ist nicht nur sportlich, sondern auch menschlich eine echte Bereicherung für unser Team. Seine Wurfkraft aus dem Rückraum wird uns in Zukunft einfache Tore bescheren. Auch seine Qualitäten in der Defensive dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Alles in allem freue ich mich, dass Ante die nächsten vier Spielzeiten unser Trikot tragen wird“.